Manuel Gaber

Offener Brief: 100 Tage nach Ende der DFL Taskforce: Reformen dringend benötigt

100 Tage nach Ende der DFL-Taskfore ist die zeitnahe Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen nicht ersichtlich. In einem offenen Brief wenden sich die an der Taskforce beteiligten Fanvertreter*innen an das DFL-Präsidium und fordern Transparenz im Reformprozess sowie eine schnelle Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen.

Genug ist genug? Richtungswechsel jetzt!

Stellungnahme der deutschen Fanorganisationen und -bündnisse BAFF, BBAG, F_in, FC PlayFair!, QFF, ProFans, Unser Fußball, Unsere Kurve und Zukunft Profifußball zu den Ereignissen rund um die Super League und Champions League Reform.

DFL-Taskforce beendet, der Kampf für Reformen geht weiter

Heute wurde der Abschlussbericht der DFL-Taskforce “Zukunft Profifußball” der Öffentlichkeit vorgestellt. Verteilt über vier Monate und vier Sitzungen haben sich 37 Expert*innen zu sieben Fragestellungen aus dem DFL-Präsidium beraten. Wir – die sechs Vertreter*innen aus Fankreisen – ziehen im Folgenden eine erste Bilanz.

Höhere Gleichverteilung nur mit der Lupe sichtbar

Mit großen Worten wurde seit April mantraartig auf die notwendigen Veränderungen im Profifußball hingewiesen. Nun zeigt sich, dass es sich hierbei um nicht mehr als leere Worthülsen gehandelt hat. Die erste Chance, sichtbare und nachhaltige Veränderung im Profifußball voranzutreiben, wurde bei der Neuverteilung der TV-Gelder vertan.

Enttäuschende Entscheidung über die­­ Fernsehgeldverteilung

Mit großen Worten wurde seit April mantraartig auf die notwendigen Veränderungen im Profifußball hingewiesen. Nun zeigt sich, dass es sich hierbei um nicht mehr als leere Worthülsen gehandelt hat. Die erste Chance, sichtbare und nachhaltige Veränderung im Profifußball voranzutreiben, wurde bei der Neuverteilung der TV-Gelder vertan.

Wegweisende Entscheidung in der Fernsehgeldverteilung

Die gleichmäßigere Verteilung der Fernsehgelder ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem spannenden und integren Wettbewerb. Das DFL-Präsidium trifft hier eine wegweisende Entscheidung.
Die Arbeitsgruppe “Integrität des Wettbewerbs” macht ihre Erwartungshaltung nochmals deutlich.